• Routenplaner

Die Geschichte des Albert's Berlin

Die Mokka-Milch-Eisbar lebt???

Wer kennt ihn nicht, den angesagtesten Treffpunkt Ost-Berlins. Die legendäre Mokka-Milch-und-Eis-Bar wurde von zehn Uhr morgens bis mitternachts von der fetzigen DDR-Jugend besucht, wenn man mal nicht, nebenan im Kino International, Frank Schöbel oder Manne Krug in einem DEFA-Streifen sah.
Ende der 60-er Jahre erfreute sich das Cafe an der Karl-Marx-Allee so großer Beliebtheit, dass Thomas Natschinski und seine Gruppe sogar einen Song über die bekannte Bar schrieb, der sich zum absoluten Kulthit entwickelte.

Doch der Reihe nach! Das Gebäude ist Bestandteil des zweiten Bauabschnitts der Karl-Marx-Allee, die als Stalinallee neu aufgebaut und 1961 umbenannt wurde.
Die Mokka-Milch-und-Eis-Bar wurde als einer von fünf Pavillons entworfen. Das Kino International und das Cafe Moskau bilden zusammen mit dieser Gebäudegruppe ein in das Wohnkomplex integriertes Kultur- und Unterhaltungsensamble, zu dem auch das 1996 abgerissene Hotel Berolina gehörte.

Ab den 80er Jahren wurden hier Discotheken veranstaltet, die ein beliebter Treffpunkt, genannt "Mokke", für die Jugend darstellte.

Heute steht das Gebäude unter Denkmalschutz, in ihm seit über 15 Jahren das Albert's und darunter die A-Lounge

  • Quelle: Wikipedia
  • Bildnachweis: Bundesarchiv, Bild 183-C0325-0007-003 / Kohls, Ulrich / CC-BY-SA 3.0
  • Bildnachweis: Bundesarchiv, Bild 183-B1229-0008-001 / Sturm, Horst / CC-BY-SA 3.0

Tisch Reservierung

Buchen Sie ihren Tisch im Alberts

Tisch reservieren

Kundenbewertungen

Kontakt

Wir freuen uns über jede Nachricht, kontaktieren Sie uns gern!

Mit der Nutzung des Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden!!